borkumriff302.jpg

Schiffe vertreiben in schweren Stürmen, Leuchttürme locken sie in die Brandung, sie stranden oder werdengerettet...

 

Brieftauben bringen Nachrichten von Feuerschiffen zumLand, Telegrafenkabel werden im Meer verlegt und gekappt, Flaggensignalstationen werden eingerichtet, erste Knallfunkensenderbetrieben, geheime Funkstellen geplant...

 

Die Vielfalt hier erbrachter Pionierleistungen inTelegrafie und Funk und deren Weiterentwicklung zu den heutigen modernen Kommunikations-, Navigations- und Verkehrssicherungssystemen prägten das Leben und die Arbeit an der gefährlichen, aber liebenswerten ostfriesischen Küste.

 

Das erstmalige Erscheinen dieses spannenden und hervorragend recherchierten Buches warf 1988 ein neues Licht auf die Frühgeschichte des Funks und begeisterte die Leser.

 

Das Buch beschreibt mit einer Fülle von interessanten Informationen die Entwicklung des Nachrichtenwesens inden letzten 150 Jahren, mit dem Schwerpunkt der Telegrafie sowie der Frühphase des Funks, beispielhaft dargestellt an den Feuerschiffenauf der Position Borkumriff und den Schiffen und Landanlagen im Nordwesten Deutschlands.

Es hat über 220 historische, teils bislang unveröffentlichte Abbildungen, davon 30 in Farbe. 


Nachdem es einige Jahren vergriffen war und im Antiquariat selten, aber teuer gehandelt wurde, entschloss sich der Verfasser, es neu zu bearbeiten und noch einmal anzubieten.

Es ist 2004 in einer fünften, kleinen und letzten Auflage mit Festeinband im Eigenverlag erschienen.


Gregor Ulsamer, Eigenverlag, Steinstr. 4, D-26757 Borkum

2004, 246 Seiten, 21,90€


Das Buch ist leider vergriffen.

Sie können versuchen, ein Exemplar im Zentralen Verzeichnis Antiquarischer Bücher zu finden: www.zvab.com


Das Buch erhielt den Förderpreis 2006 der Gesellschaft der Freunde der Geschichte des Funkwesens GFGF e. V.


Inhaltsverzeichnis:

möwe-1.jpg

Sind Sie reif für die Insel?

Erholen Sie sich auf der Ferieninsel Borkum!